Zur Person

  • 1924 geboren in Schwetzingen; seither dort lebend. Zeitweise Domizile/Ateliers in der Pfalz.

  • Über fünf Jahrzehnte verheiratet mit seiner Frau Helga (verstorben 2012), zwei Söhne

  • Studium an den Akademien Stuttgart (Prof. H. Sohn) 1946–1948 und Karlsruhe (Prof. W. Schnarrenberger und O. Laible) 1948–1949.

  • 1956 Besuch der Sommerakademie Salzburg bei Oskar Kokoschka und Giacomo Manzu

  • Seit 1970 Mitglied bei "Xylon", Internationale Vereinigung der Holzschneider

  • 1989 rheinland-pfälzischer Stipendiat der Edward Munch Stiftung in Ekely/Oslo

  • 1994 Verleihung der Carl Theodor Medaille Schwetzingen

  • Über 50 Einzelausstellungen in Deutschland (insbesondere in Baden Württemberg, Hessen/u.a. Oberhessisches Museum, Rheinland Pfalz/u.a. Pfalzgalerie Kaiserslautern)

  • Ausstellungen im Ausland u.a. in Frankreich, Schweiz, Italien, Miami/USA, Polen, Südafrika, Japan

  • Arbeiten in Museumsbesitz und in öffentlichen Sammlungen u.a. Pfalzgalerie Kaiserlslautern, Reg. Präsidium Karlsruhe, Villa Hammerschmidt/Bonn, Klingspor-Museum/Offenbach, Landesbank Stuttgart

  • Schwerpunkte: Ölbild, Aquarell, Zeichnungen, Druckgrafik hauptsächlich figurativer Themen (Menschen, Portraits, Aktmalerei); Landschaften/Wälder und Stilleben dominieren.